Das Burnout-Syndrom

Burnout – wie geht es weiter?

Hoher Leistungsdruck, starke Arbeitsbelastung und ständiger Terminstress – das belastet nicht nur erheblich, sondern macht auch müde, depressiv und krank, wie wissenschaftliche Studien beweisen. Stress oder auch besondere Umstände wie Trennung, Krankheit oder Tod können zu einem Zustand dauerhafter emotionaler Erschöpfung führen – dem sogenannten Burnout-Syndrom.

Wer unter Burnout leidet, fühlt sich fast pausenlos müde, schlapp und lustlos, ist aber gleichzeitig auch schnell reizbar, nervös und unruhig. Generell sind Betroffene mit sich und ihrer Umwelt unzufrieden.

 

Wer versucht, diese Gefühle zu ignorieren oder auszublenden, riskiert dabei aber auch seine Gesundheit, denn chronisch unterdrückte Gefühle suchen sich oftmals einen körperlichen Weg:

Es kommt zu Verspannungen, Kopfschmerzen sowie Magen- und Darmproblemen, aber auch zu Schlafstörungen, Depressionen und Angstzuständen. Ein Abschalten und Entspannen ist nicht mehr möglich.

Als Betroffener glaubt man zunächst, die Situation selbst wieder in den Griff zu kriegen, indem man sich aufrafft und zusammenreißt.

Burnout ist aber viel mehr als bloß ein Stimmungstief.

Wenn es sich um ein so starkes Gefühl wie Burnout handelt, wird die reine Willenskraft nicht zum dauerhaften Erfolg führen, denn unsere Gefühle entwickelten sich aus den Erfahrungen und Erinnerungen unseres gesamten Lebens, sie lassen sich zwar kurzfristig unterdrücken…, aber nicht einfach abstellen.

Das Burnout ist ein Alarmsignal des Körpers.

Deshalb ist es besonders wichtig, sich um die unbewussten Gründe und Gefühle zu kümmern, die Auslöser des Burnouts sind. Damit sich eine dauerhafte Verhaltensänderung entfalten kann, müssen sich Gefühle wie Unruhe, Überlastung, Stress oder Lustlosigkeit mit Hilfe der unbewussten Kreativität in positive Gefühle wie Motivation, Ausgeglichenheit, Zuversicht und Selbstsicherheit umstrukturieren.

 Burn-out nachhaltig behandeln

In diesem Zusammenhang hat die Heilpraktikerin und Hypnosetherapeutin Marianne Schraps die klassische und die moderne Hypnose weiterentwickelt und mit wirkungsvollen Techniken aus anderen Therapie- und Coachingmethoden und der Naturheilkunde verknüpft. Daraus entwickelte sich die Lichtwiesen-Hypnose, die einen besonders wirkungsvollen und auch sanften Zugang zur unbewussten Gefühlswelt darstellt, um auf psychischer UND körperlicher Ebene zu arbeiten.

 

Durch diesen sanften hypnotischen Zugang können die unbewussten Denk- und Verhaltensprozesse geklärt werden. In einer ausführlichen Analyse erfahren den Sie oft erstaunlich schnell die unbewusste Ursache für Ihre Probleme und können so Lösungen entwickeln. Konfliktlösende hypnotherapeutische Interventionen sollen Seele und Körper entlasten und die seelische Reifung und Neuorientierung sanft fördern. Gleichzeitig werden bei der Lichtwiesen-Hypnose Angstgefühle und negative Gedanken effektiv bearbeitet und in positive Gefühle gewandelt.

 

Aus langjähriger Erfahrung empfiehlt das tranceVital-Gesundheitszentrum, genau auf seine Gefühle und Gedanken zu achten.

Denn wenn man keinen Spaß mehr an der Arbeit hat, wenn das Leben freudlos und eng wird, können das bereits die ersten Alarmsignale sein.

Zur Burnout-Prophylaxe und Stressreduzierung:

Unsere "Stressfrei"-Seminare>

 

Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns einfach an oder senden uns eine E-Mail. Wir helfen Ihnen gerne weiter

Tel: 05208 30 60 345  oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!